Ausbildungslehrgang "ganzheitliche/r Reittherapeut/in (AfH)®" <ZFU Nr. 7356720>

2.250,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

ganzheitliche/r Reittherapeut/in (AfH)®


Lehrgangsziele/Tätigkeitsfeld


Pferde faszinieren uns nicht nur wegen ihrer Sanftheit, sondern auch wegen ihrer Empathie: der Fähigkeit, sich in das Gegenüber hinein zu spüren. Zwischen Menschen und Tieren findet die Kommunikation auf einer ganz besonderen Ebene statt. Direkt, intuitiv und körpernah. Aber nicht nur Kindern, die mit einem schweren Schicksal zu kämpfen haben, wird hier Raum und Zeit gegeben, ihren Alltag einmal hinter sich zu lassen. Die Nähe zu den Pferden schafft ganz besondere Momente für jedermann. Pferde geben einem Sicherheit, Vertrauen und Lebensfreude. Dabei entsteht ein geschützter Raum für alle Betroffene. Manchmal braucht es mehr als Worte, um wieder Mut fassen zu können. Die Nachfrage nach ausgebildeten Reittherapeuten ist so groß wie noch nie. Es hat sich längst rumgesprochen, dass Pferde bei der Heilung von unterschiedlichen Erkrankungen sehr wirksam unterstützen können. Sie sind aber längst nicht nur Seelentröster.


Heilpädagogisches Reiten umfasst pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative und sozial-integrative Maßnahmen, die über das Medium Pferd umgesetzt werden. Zielgruppe sind Kinder, Jugendliche oder Erwachsene mit körperlichen, seelischen und sozialen Entwicklungsstörungen oder Behinderungen. Die Entwicklungsförderung steht dabei im Mittelpunkt; reiterliche Fähigkeiten sind dagegen eher nebensächlich. Die pferdegestützte Therapie ist oft auch eine Ergänzung zu oder nach einer psychologischen Behandlung.


Die Arbeit mit dem Medium Pferd und das Reiten an sich sprechen den Menschen ganzheitlich und über alle Sinne an. Sie fordern körperlich, emotional, geistig und sozial. Die Beziehung zum Pferd spielt im Heilpädagogischen Reiten die tragende Rolle. So lernen Betroffene durch die Nähe zu den Tieren, sich selbst wieder zu spüren und Vertrauen zu erfahren. Der Reittherapeut fördert im Beziehungsdreieck „Klient-Pferd-Reittherapeut“ den konstruktiven Umgang miteinander. Persönliche und soziale Entwicklung ist das Ziel.


Die Begegnungen zwischen Pferd, Klient und Therapeut erfolgen durch den direkten Kontakt und Umgang mit dem Pferd, durch das Pflegen des Pferdes, durch Übungen am und auf dem geführten Pferd oder auch durch Arbeit am oder im Stall. Sie folgen keinem starren Konzept, sondern auch spielerische Elemente ergänzen dabei die therapeutische Arbeit.


Dies ist möglich, da die Nähe zu den Pferden immer bedingungslos erfolgt. Es geht um die innige, direkte, freiwillige Verbindung zwischen Klienten und Pferden. Die Reittherapie kann bei den unterschiedlichsten Erkrankungen eingesetzt werden, aber auch zur Bewegungsförderung nach Einschränkungen nach Unfällen oder aber auch Ausfällen, Haltungsfehlern, Regulierung des Muskeltonus (zu starker oder zu schwacher Muskeltonus), Training der Motorik, zur allgemeinen Mobilität, Mobbing oder zum Stressabbau und zur Bewältigung (Schule oder Arbeit), Burn Out, den unterschiedlichsten Ängsten, bei Kindern mit Entwicklungsverzögerungen, Kommunikationsproblemen oder Sozialisierungsschwierigkeiten, seelischen Beeinträchtigungen nach Verlust, starker Trauer oder nach negativen Erfahrungen oder einfach um mit Pferden entspannen zu können, eine Auszeit zu nehmen und Energie aufzutanken.


Das Wohlbefinden aller Beteiligten hat stets den höchsten Stellenwert.


Mit dieser Weiterbildung erhalten Sie umfassendes Wissen, um als Reittherapeut selbständig und klientenorientiert tätig sein zu können. Neben dem Grundwissen erhalten Sie auch viele Anregungen zum möglichen Ablauf einer Therapiestunde und Sie lernen auch alles, was bei Medikamenten in der Praxis zu beachten ist.


Ein weiterer größerer Ausbildungsschwerpunkt ist die Ausbildung des Therapiepferdes und die einzelnen Erkrankungen auf, die Sie stoßen können.


Abgerundet wird die Weiterbildung durch Informationen zum rechtlichen Rahmen der Arbeit als Reittherapeut sowie mit grundlegenden betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, die für eine erfolgreiche Selbständigkeit zwingend notwendig sind.


Zielgruppe / Teilnahmevoraussetzungen


Zielgruppe


Wenn Sie gerne mit Menschen und Pferden zusammenarbeiten, Sie die Liebe zu unseren vierbeinigen Freunden mit Beruf und persönlicher Weiterentwicklung verbinden wollen und Sie gerne besonders beeinträchtigten Menschen helfen wollen, dann ist diese Fortbildung genau das Richtige für Sie. Denn damit erschließen Sie sich praxisnah ein erfüllendes und langfristig sicheres Arbeitsfeld. Sie werden dringendst gebraucht.


Teilnahmevoraussetzungen


Da es eine sehr große und wichtige Aufgabe ist in einem pädagogischen und therapeutischen Bereich mit Menschen zu arbeiten, setzen wir folgende Voraussetzungen unserer Teilnehmer voraus:


· Praktikumsbescheinigung aus einem ganzheitlich pädagogischen und reittherapeutischen Betrieb über mindestens 5 Tage oder bzw. 40 Stunden (Grundsätzlich ist es kein Problem in 2 oder noch mehr Betrieben hineinzuschnuppern. Umso mehr Einblicke Sie erhalten und Erfahrungen sammeln können, umso besser)

· langjährige Erfahrung im Umgang mit Pferden und besonderes Einfühlungsvermögen

· medizinische Vorkenntnisse sind nicht zwingend notwendig

· Bescheinigung über ein aktuelles Erste-Hilfe-Seminar (darf nicht länger als zwei Jahre zurück liegen)

· kleines Longierabzeichen oder eine Bescheinigung/Zertifikat über ein Seminar bezogen auf Longieren (darf dann nicht länger als zwei Jahre zurück liegen; oder Teilnahme an unserem Praxisseminar oder unserem Lehrbrief „gesundes und abwechslungsreiches Longieren“)

· ehemaliger Basispass der FN bzw. heutiger Pferdeführerschein Umgang oder Reiten oder Sachkundenachweis

· polizeiliches Führungszeugnis

· Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung

· Mindestalter zu Lehrgangsbeginn: 18 Jahre

· Realschulabschluss oder vergleichbarer schulischer Abschluss (je nach späteren gewünschten Tätigkeitsschwerpunkt eine Ausbildung aus einem sozialpädagogischen, medizinisch-therapeutischen oder pflegend-betreuenden Bereich)


Sind Sie sich unsicher wo Sie Ihr Praktikum machen können, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Vielleicht können wir bei der geeigneten Vermittlung behilflich sein. Auch unsere Partnerbetriebe bieten immer mal wieder Praktika an.


Wir empfehlen eine Vorbildung zum "ganzheitlichen Reitlehrer/in (AfH)®". Dies festigt Ihre Vorkenntnisse und kann Ihre spätere Tätigkeit weitgehend bereichern.


Wie arbeitet ein ganzheitliche/r Reittherapeut/in?


Ein ganzheitliche/r Reittherapeut begleitet und fördert Menschen mit und ohne körperliche oder geistige Einschränkungen mit Hilfe des Mediums Pferd und soll maßgebend zur Gesundheitsförderung und Entwicklungsförderung beitragen. Dies ist nur mit weitreichender Qualifikation des Lehrgangsteilnehmers möglich.


Didaktische Ansatz


Material- und Leistungsübersicht


Inhalte sollen anhand praxisnaher Beispiele veranschaulicht werden. Bei den Selbstlern- und Einsendeaufgaben sollen Sie Ihre eigenen Erfahrungen Ihrer eigenen bisherigen beruflichen Tätigkeit und Erfahrung einbeziehen.


Sie erhalten insgesamt 5 Lehrbriefe. Jedem Lehrbrief liegt ein Zwischentest bei, denn Sie flexibel von zu Hause aus bearbeiten und anschließend einsenden können. Die Lernkontrollaufgaben können Sie mit Ablauf von frühestens zwei Monaten einsenden. Neben den Einsendeaufgaben sind zum Teil auch Fallaufgaben auszuarbeiten. Sie finden in den Lehrbriefen auch immer wieder Literaturhinweise und Internetlinks.


Insgesamt erhalten Sie Lernstoff von fast 500 Seiten und auch in Zukunft werden wir stetig alles daran setzen die Unterlagen zu erweitern. Uns ist es sehr wichtig, dass die dargelegten Behandlungsansätze wissenschaftlich aktuell sind.


Der Fernlehrgang „ganzheitliche/r Reittherapeut/in (AfH)®“ ist dabei chronologisch und systematisch aufgebaut und vermittelt den Stoff in übersichtlichen Lerneinheiten.


Zu dieser Fortbildung bekommen Sie derzeit zusätzliches Videomaterial von fast einer Stunde kostenlos zur Verfügung gestellt.


Sie erhalten die Module wie gewohnt im PDF-Format. Natürlich können Sie die Lehrbriefe auch in ausgedruckter Form erhalten. Bestellen Sie das „Versand-Set“ dann bitte gleich 5 x dazu.


Wenn Sie eine Ratenzahlung wünschen oder die Bildungsprämie einsetzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.


zeitlicher Ablauf und Unterteilung der Lehrbriefe


Monat Thema Lehrgangsphase


1 Ausbildung eines Therapiepferdes Bodenarbeit, unterschiedliche Therapiearten, Haltung, Gesundheit, Eignung, Auswahl Therapiepferde, Ziele, Zielgruppe, Zubehör LB 1


3 Ausbildung eines Therapiepferdes (Longieren, Reiten, Handpferdereiten), Hilfsmittel, Materialien, Anforderungen Reittherapie LB 2


6 emotionale Kontaktaufnahme, möglicher Ablauf einer Therapiestunde LB 3


8 unterschiedliche Erkrankungen LB 4


11 Medikamente, Seelensprache, Verhaltensauffälligkeiten, betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse LB 5


Am Ende der Fortbildung findet ein zweitätiges Vorortseminar statt. An diesem kann freiwillig teilgenommen werden. Die Kosten hierfür sind nicht Teil der Ausbildungskosten. Im Praxisseminar sollen Sie in erster Linie Ihre erworbenen Kenntnisse in der Praxis festigen und es soll ein Austausch untereinander zu Stande kommen. In diesem werden wir auf die unterschiedlichsten Bereiche aus den Lehrbriefen eingehen und es können auch eigene Ideen mit eingebracht werden. Sollten noch Fragen offengeblieben sein oder wir müssen etwas wiederholen, dann ist hierfür genügend Zeit und Raum. Hierbei erhalten Sie auch von anderen Teilnehmenden Rückmeldung.


Bei Facebook haben wir auch eine Lern- und Austauschplattform für alle Teilnehmer der Academy for Horses® eingerichtet. In diesem können Sie sich austauschen, zusammenkommen und zusammen lernen.


Berufliche Perspektiven


Die Weiterbildung vermittelt Ihnen das komplette Fachwissen, das Sie brauchen, um künftig als Reittherapeut arbeiten zu können – nebenberuflich, selbstständig oder innerhalb einer Gemeinschaftspraxis.

Die Fortbildung eignet sich aber auch für Menschen, die bereits im Pferdebereich als ganzheitlicher Reitlehrer, Reitpädagoge, Erlebnispädagoge u.a. arbeiten und mit einer gefragten Zusatzqualifikation beruflich oder persönlich weiterkommen wollen.


Lehrgangs-Nummer: ZFU Nr. 7356720

Lehrgangsbeginn: Jederzeit

Dauer / Aufwand: 12 Monate / ca. 8 Stunden pro Woche

kostenfreie Verlängerung: 6 Monate

Verkürzung der Ausbildungsdauer: Sie können die Fortbildung auch schneller absolvieren. Ihr Studienberater passt den Studienplan dann individuell auf Ihre Wünsche an. Die Gesamtstudiengebühr bleibt dabei unverändert.

Umfang des Studienmaterials: 5 Lehrbriefe

Ausbildungskosten: 2.250,00 € incl. aller Unterlagen und Prüfungskosten (Bei ausgedruckter Form aller Lehrbriefe entstehen Zusatzkosten in Höhe von 200,00 €.)

Abschluss: Sie schließen mit dem Academy for Horses®-Zertifikat zum/zur „ganzheitliche/r Reittherapeut/in (AfH)®“ nach Bestehen aller 5 verbindlichen Abschlussprüfungen sowie des Einreichens einer Facharbeit ab.


Wir empfehlen Ihnen eine Teilnahme an einem Praxisseminar, da es eine große Bereicherung darstellt, da es Ihr Wissen auffrischt und vertieft, echte Erfahrungen in der Praxis gesammelt werden können und ein Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmern entsteht. Jeweilige Praxisseminare sind in den jeweiligen Ausbildungskosten nicht enthalten.


Außerdem stehen auch noch weitere Praxisseminare zur Verfügung wie Longieren, Doppellonge, Bodenarbeit u.a. So können Sie die Fortbildungsangebote wahrnehmen, wo Sie selbst denken, dass Sie noch weitere Unterstützung benötigen.


Die Gesamtausbildung endet mit einer Facharbeit. Sie können sich dazu ein Thema der folgenden aufgeführten aussuchen:


· Ausbildung eines Therapiepferdes

· Gesundheit und Gesundheitsvorsorge eines Therapiepferdes

· Geschichte der Reittherapie

· Ablauf einer Therapiestunde

· Die Erkrankung Burnout in der Reittherapie

· Die Erkrankung MS in der Reittherapie

· Die Erkrankung depressive Störung in der Reittherapie

· Die Erkrankung Angststörung in der Reittherapie


Die Facharbeit soll mindestens 20 Seiten betragen und kann entweder per Hand oder in Word geschrieben werden. Die Schriftgröße darf nicht über 14 liegen. Sie können mit dem Ausfertigen auch bereits zu Beginn der Ausbildung beginnen oder erst mit Abschluss des 5. Modules.


Wenn Sie eine freiwillige 2. Facharbeit fertigen, erhalten Sie ein weiteres Zertifikat was Ihre besondere Leistung in diesem Fachbereich widerspiegeln soll. Bitte fordern Sie dazu gerne weitere Informationen an.


Betreuung


Bei uns haben Sie für alle Belange Ihren persönlichen Ansprechpartner: Ob Studienplanung, Einsendeaufgaben oder Zeugnisübergabe – bei organisatorischen Angelegenheiten steht Ihnen die Firmeninhaberin jederzeit gerne zur Verfügung. Wir werden Sie auf Ihrem Weg begleiten und Sie unterstützen, dass Sie Ihre ganz persönlichen Ziele erreichen können.


Nach Abschluss der Reittherapeutenausbildung können Sie für den jeweiligen Fachbereich ein Stallschild bestellen. Dieses finden Sie im Shop und wird immer individuell für Sie angefertigt. Dieses macht Ihre Fortbildung sichtbar und ist damit auch ein Qualitätsmerkmal für Ihre Kunden.


Bei uns im Shop finden Sie auch die unterschiedlichsten Materialien wie Lernwürfel oder Lernringe u.a. für Ihre Reittherapieeinheiten.


In Ihrer Weiterbildung können Sie uns bei allen fachlichen, technischen und organisatorischen Fragen via Telefon (Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr) und E-Mail-Kontakt zu uns aufnehmen. Ihre fachlichen Fragen können per E-Mail und nach Vereinbarung telefonisch oder auch via Skype geklärt werden.


Fordern Sie gerne weitere Informationen und das Studienhandbuch an, wo Sie auch noch einmal im Detail den genauen Studienablauf und Studieninhalt ersehen können.


Eure Jessica Nienhaus

Inhaberin der Academy for Horses®


Wir fühlen uns der Natur sehr eng verbunden deswegen wird jeder Kurs in PDF-Format verschickt.

Selbstverständlich können alle Kurse auch in Printform gebucht werden. Die Kurse in Printversion kosten pro Lehrbrief dann 40,00 € mehr und werden in schwarz-weiß gedruckt und mit der Deutschen Post ausgeliefert.