Ausbildungslehrgang "ganzheitliche/r Pferdeheilpraktiker/in (AfH)®" <ZFU Nr. 7356620>

2.000,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

ganzheitliche/r Pferdeheilpraktiker/in (AfH)®


Lehrgangsziele/Tätigkeitsfeld


Nicht nur bei der Behandlung von Menschen hat sich der ganzheitliche Ansatz der Naturheilkunde etabliert – auch im Umgang mit Tieren werden immer häufiger sanfte Heilmethoden angewendet, um Schmerzen zu lindern und Krankheiten zu heilen. Und so steigt auch die Nachfrage nach umfassend ausgebildeten Pferdeheilpraktiker/innen, die eine schulmedizinische Behandlung kompetent mit Naturheilverfahren ergänzen können. Dies ist nur mit weitreichender Qualifikation des Lehrgangsteilnehmers möglich.


Mit dieser Fortbildung erhalten Sie ein umfassendes Grundwissen der Tiermedizin. Dies ist die Voraussetzung, um die Möglichkeiten und Risiken einer veterinären Behandlung abwägen zu können. Zu den Themenbereichen zählen Anatomie, Physiologie und Krankheitslehre. Sie lernen darüber hinaus die Methoden der Fallaufnahme (Anamnese) und der Untersuchung kennen.


Nach dieser Grundausbildung erweitern Sie Ihr Wissen in den ganzheitlichen Behandlungsmethoden der Naturheilkunde, ihren Einsatzmöglichkeiten und ihren Grenzen. Sie konzentrieren sich dabei auf die fünf beliebten und bewährten Heilverfahren – der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde), Bachblütentherapie, Homöopathie, Schüßler-Salze und Mykotherapie.


Sie werden umfassende Kenntnisse über die verschiedensten Erkrankungen und die mögliche Behandlung eines Pferdes erhalten. Auf dieser Grundlage sollen Sie nach der Ausbildung selbständig und klientenorientiert Pferde behandeln und den Tierbesitzer beratend zur Seite stehen.


Außerdem erwerben Sie spezielles Wissen über das arttypische Verhalten von Pferden – so können Sie künftig fundiert die Ursachen von Verhaltensauffälligkeiten dieser Tiere analysieren und wirksame naturheilkundliche Maßnahmen durchführen.


Abgerundet wird die Weiterbildung durch Informationen zum rechtlichen Rahmen der Arbeit als Pferdeheilpraktiker sowie mit grundlegenden betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, die für eine erfolgreiche Praxisgründung und -führung zwingend notwendig sind.


Gleichzeitig erhalten Sie einen tiefreichenden Einblick in eine gesunde Pferdefütterung und können am Ende Ihrer Weiterbildung noch zusätzlich mit dem Zertifikat „Futtermittelberater/in für Pferde“ abschließen. So können Sie Ihre Kunden umfassend beraten.


Zielgruppe / Teilnahmevoraussetzungen


Zielgruppe


Die Zielgruppe des Fernlehrganges „ganzheitliche/r Pferdeheilpraktiker/in (AfH)“ sind Menschen mit langjähriger Pferdeerfahrung, die die Liebe zu unseren vierbeinigen Freunden mit einem beruflichen Standbein, persönlicher Weiterentwicklung verbinden wollen und sich das nötige Wissen aneignen wollen. In erster Linie sind dies Menschen, die bereits langjährig im Pferdebereich tätig sind und ihr Tätigkeitsfeld erweitern wollen.


Die Fortbildung ist für alle Interessierten im Bereich Tierhaltung, Tierernährung oder aber auch für alle Tierhalter, die sich Kenntnisse über Tieranatomie, Tierphysiologie, Tierpathologie und Naturheilverfahren aneignen möchten.


Eine Besonderheit unserer Weiterbildung ist hierbei, dass wir uns völlig auf Pferde spezialisiert haben, so können Sie sich bestens spezialisieren. Weiterer Punkt ist, dass man ohne weitere Kosten mit dem Aufbauzertifikat „Futtermittelberater/in für Pferde“ abschließen kann. Somit erhalten Sie am Ende Ihrer Ausbildung gleich zwei größere Zertifikate. Die Pferdefütterung und die Pferdehaltung sind eng miteinander verbunden, um eine ganzheitliche Heilung herbeiführen zu können und muss immer mitberücksichtigt werden.


Die Teilnehmer können anschließend nebenberuflich, selbständig oder innerhalb einer Gemeinschaftspraxis tätig werden. Die Fortbildung eignet sich aber natürlich auch für Menschen, die bereits im Bereich der Tierhaltung und Tierernährung tätig sind und mit einer gefragten Zusatzqualifikation vorankommen wollen.


Natürlich bietet diese Fortbildung auch engagierten Tierhaltern die Möglichkeit, Kenntnisse zu Bau und Funktionen des Tierkörpers zu erwerben – ebenso über mögliche Symptome von Erkrankungen und die umfassenden Behandlungsmöglichkeiten der Naturheilkunde.


Wenn Ihnen also besonders Pferde am Herzen liegen und Sie erfahren wollen, wie Sie die Gesundheit der Tiere besonders unterstützen können, um sie zu erhalten oder um sie wiederzuerlangen, ist dieser Lehrgang genau das Richtige für Sie. Mit dieser Weiterbildung erschließen Sie sich außerdem praxisnah ein sehr erfüllendes und langfristig sicheres Arbeitsfeld.


Teilnahmevoraussetzungen


Da es eine sehr große und wichtige Aufgabe ist Pferde zu behandeln, setzen wir folgende Voraussetzungen unserer Teilnehmer voraus:


· langjährige Erfahrung im Umgang mit Pferden und besonderes Einfühlungsvermögen

· medizinische Vorkenntnisse sind nicht notwendig,

· Praktikumsbescheinigung bei einem Pferdeheilpraktiker, Pferdephysiotherapeut, Pferdechiropraktiker u.a. über mindestens 5 Tage, bzw. 40 Stunden (Sie können auch stundenweise ein Praktikum absolvieren oder auch bei unterschiedlichen Therapeuten. Zum Abschluss der Pferdeheilpraktikerausbildung muss diese Bescheinigung vorgelegt werden.)

· Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung

· Mindestalter zu Lehrgangsbeginn: 18 Jahre

· Realschulabschluss oder vergleichbarer schulischer Abschluss


Wie arbeitet ein/e Pferdeheilpraktiker/in?


Die meisten Pferdeheilpraktiker/innen arbeiten selbständig in ihrer eigenen Praxis, aber auch in anderen Berufsfeldern ist die Kenntnis der Pferdeheilkunde gefragt, etwa bei Pferdezüchtern, Reitbetrieben, Menschen aus dem Bereich Pferdefutterbranche, aber auch jedem Pferdebesitzer.


Als Pferdeheilpraktiker behandeln Sie ein Tier ähnlich wie der Heilpraktiker einen Menschen. Nicht die Symptome der Erkrankung stehen im Vordergrund, sondern die Erforschung der Ursachen und deren Beseitigung. Für die Diagnostik und einen ganzheitlichen Therapieansatz benötigen Pferdeheilpraktiker/innen ein fundiertes artspezifisches Wissen über die organischen, physiologischen und pathologischen Zusammenhänge.


Diese Kenntnisse vermittelt Ihnen diese Fortbildung, ergänzt durch die verschiedenen Naturheilkundeverfahren. Pferdepatienten können so ohne Einsatz von Chemie oder chirurgische Eingriffe geheilt werden.

Allerdings müssen Pferdeheilpraktiker/innen auch erkennen können, wann ein erkranktes Tier von einem Tierarzt weiterbehandelt werden muss.


Der rechtliche Rahmen, an den Sie gebunden sind, wird durch die Verordnungen der Arzneimittel-, Tierseuchen- und Tierschutzgesetze gesteckt. Darüber hinaus kann man sich auch einem Tierheilpraktikerverband anschließen. Diese haben oftmals eigene Richtlinien entwickelt.


An diesen Vorgaben haben wir uns versucht zu orientieren, um Sie bestmöglich auf Ihre spätere Tätigkeit in der Pferdeheilkunde vorzubereiten.


Didaktische Ansatz


Material- und Leistungsübersicht


Inhalte sollen anhand praxisnaher Beispiele veranschaulicht werden. Bei den Selbstlern- und Einsendeaufgaben sollen Sie Ihre eigenen Erfahrungen Ihrer eigenen bisherigen beruflichen Tätigkeit und Erfahrung einbeziehen.


Sie erhalten insgesamt 12 Lehrbriefe. Jedem Lehrbrief liegt ein Zwischentest bei, denn Sie flexibel von zu Hause aus bearbeiten und anschließend einsenden können. Die Lernkontrollaufgaben können Sie mit Ablauf von frühestens 1 Monat einsenden. Neben den Einsendeaufgaben sind zum Teil auch Fallaufgaben auszuarbeiten. Sie finden in den Lehrbriefen auch immer wieder Literaturhinweise und Internetlinks.


Insgesamt erhalten Sie Lernstoff von fast 1500 Seiten und auch in Zukunft werden wir stetig alles daran setzen die Unterlagen zu erweitern. Uns ist es sehr wichtig, dass die dargelegten Behandlungsansätze wissenschaftlich aktuell sind.


Der Fernlehrgang „ganzheitliche/r Pferdeheilpraktiker/in (AfH)“ ist dabei chronologisch und systematisch aufgebaut und vermittelt den Stoff in übersichtlichen Lerneinheiten.


Sie erhalten die Module wie gewohnt im PDF-Format. Natürlich können Sie die Lehrbriefe auch in ausgedruckter Form erhalten. Bestellen Sie das „Versand-Set“ dann bitte gleich 16 x dazu.


Wenn Sie eine Ratenzahlung wünschen oder die Bildungsprämie einsetzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.


zeitlicher Ablauf und Unterteilung der Lehrbriefe


Monat Thema Lehrgangsphase


1 Pferdefütterung / Verdauungsphysiologie LB 1


2 Pferdeheilpraktiker Modul 1 Allgemeinwissen LB 2


2 Phytotherapie für Pferde LB 3


3 Pferdeheilpraktiker Modul 2 Die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten LB 4


4 Schüßler-Salze für Pferde LB 5


5 Bachblüten für Pferde LB 6


6 Homöopathie für Pferde LB 7


8 Mykotherapie für Pferde LB 8


9 Pferdeheilpraktiker Modul 3 Krankheiten von A-Z und deren möglichen Behandlung LB 9


11 Futtermittelberater Modul 1 Bedarfswerte, Wechselwirkungen, Beurteilung u. Lagerung der Futtermittel, Einflussfaktoren des Umfeldes LB 10


13 Futtermittelberater Modul 2 Futtereinteilungen,Füttern im Krankheitsfalle, Beratung des Pferdebesitzers LB 11


14 Pferdeheilpraktiker Modul 4 Einstieg in die Selbständigkeit LB 12


Es steht eine Vielzahl von unterschiedlichen Praxisseminaren zu den verschiedensten Behandlungsmöglichkeiten für den Pferdeheilpraktiker bereit. Diese sind in den jeweiligen Ausbildungskosten nicht enthalten.


Sie können sich also frei spezialisieren und die jeweiligen Praxisseminare auf Wunsch und egal zu welchem Zeitpunkt absolvieren.


Lehrgangs-Nummer: ZFU Nr. 7356620

Lehrgangsbeginn: Jederzeit

Dauer / Aufwand: 18 Monate / ca. 8 Stunden pro Woche

kostenfreie Verlängerung: 10 Monate

Verkürzung der Ausbildungsdauer: Sie können die Fortbildung auch schneller absolvieren. Ihr Studienberater passt den Studienplan dann individuell auf Ihre Wünsche an. Die Gesamtstudiengebühr bleibt dabei unverändert.

Umfang des Studienmaterials: 12 Lehrbriefe

Ausbildungskosten: 1.500,00 € incl. aller Unterlagen und Prüfungskosten (Bei ausgedruckter Form aller Lehrbriefe entstehen Zusatzkosten in Höhe von 400,00 €.)

Abschluss: Sie schließen mit dem Academy for Horses®-Zertifikat zum „Pferdeheilpraktiker/in für Pferde (AfH)“ nach Bestehen aller 10 verbindlichen Abschlussprüfungen ab. Wenn Sie die unverbindlichen weiteren 2 Module zum Futtermittelberater für Pferde bearbeiten und einsenden, können Sie gleichzeitig mit dem Aufbauzertifikat „Futtermittelberater/in für Pferde“ ohne weitere Kosten abschließen.


Die Gesamtausbildung endet mit einer Facharbeit. Sie können sich dazu ein Thema der folgenden aufgeführten aussuchen:


· Gesundheit und Gesundheitsvorsorge eines Pferdes

· Ablauf einer Behandlung

· Entwicklungsgeschichte des Pferdes

· Ursachen, Diagnosestellungen, mögliche Behandlungsabläufe bei einer häufig vorkommenden Erkrankung erläutern wie Allergien, Arthritis, Arthrose, Cushing, Dämpfigkeit, Durchfall (Diarrhöe), Fellprobleme / Fellwechselstörungen, Gallen, Gastritis, Hautpilz, Hufgeschwür, Hufkrebs, Hufrehe, Husten, Kissing Spine, Kotwasser, Kreuzverschlag, Lahmheiten, Magengeschwür, Mauke, Sehnenprobleme, Sommerekzem, Strahlfäule


Die Facharbeit soll mindestens 20 Seiten betragen und kann entweder per Hand oder in Word geschrieben werden. Die Schriftgröße darf nicht über 14 liegen. Sie können mit dem Ausfertigen auch bereits zu Beginn der Ausbildung beginnen oder erst mit Abschluss des 10. bzw. 12. Lehrbriefes.


Wenn Sie eine freiwillige 2. Facharbeit fertigen, erhalten Sie ein weiteres Zertifikat was Ihre besondere Leistung in diesem Fachbereich widerspiegeln soll. Bitte fordern Sie dazu gerne weitere Informationen an.


Berufliche Perspektiven


Der Kurs vermittelt Ihnen das komplette Fachwissen, das Sie brauchen, um künftig als Pferdeheilpraktiker zu arbeiten – nebenberuflich, selbstständig oder innerhalb einer Gemeinschaftspraxis. Er eignet sich aber auch für Menschen, die bereits im Bereich der Tierhaltung und Tierernährung tätig sind und mit einer gefragten Zusatzqualifikation beruflich oder persönlich weiterkommen wollen.


Natürlich bietet dieser Kurs auch engagierten Tierhaltern die Möglichkeit, Kenntnisse zu Bau und Funktionen des Tierkörpers zu erwerben – ebenso über mögliche Symptome von Erkrankungen und die umfassenden Behandlungsmöglichkeiten in der Naturheilkunde.


Betreuung


Bei uns haben Sie für alle Belange Ihren persönlichen Ansprechpartner: Ob Studienplanung, Einsendeaufgaben oder Zeugnisübergabe – bei organisatorischen Angelegenheiten steht Ihnen die Firmeninhaberin jederzeit gerne zur Verfügung. Wir werden Sie auf Ihrem Weg begleiten und Sie unterstützen, dass Sie Ihre ganz persönlichen Ziele erreichen können.


Nach Abschluss der Pferdeheilpraktikerausbildung können Sie für den jeweiligen Fachbereich ein Stallschild bestellen. Dieses finden Sie im Shop und wird immer individuell für Sie angefertigt. Dieses macht Ihre Fortbildung sichtbar und ist damit auch ein Qualitätsmerkmal für Ihre Kunden.


Wir haben für Euch auch einlaminierte Behandlungskonzepte zu allen 6 Naturkundeverfahren erstellt, die Ihnen in der Praxis sehr hilfreich sein können. Auch diese finden Sie im Shop.


In Ihrer Weiterbildung können Sie uns bei allen fachlichen, technischen und organisatorischen Fragen via Telefon (Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr) und E-Mail-Kontakt zu uns aufnehmen. Ihre fachlichen Fragen können per E-Mail und nach Vereinbarung telefonisch oder auch über Skype geklärt werden.


Fordern Sie gerne weitere Informationen und das Studienhandbuch an, wo Sie auch noch einmal im Detail den genauen Studienablauf und Studieninhalt ersehen können.


Eure


Jessica Nienhaus

Inhaberin der Academy for Horses®